Bienenstockluft

Aktualisiert: 10. Nov. 2021

Bienenvölker können viel mehr als nur Honig produzieren. Es ist ein wahres Wunderwerk mit vielen Facetten. Viele kennen auch schon Propolis, Pollen oder Gelee Royale. Seit einigen Jahren wird Bienenstockluft entdeckt.

Dafür stehen Bienenvölker in einer massiven Holzhütte. Die Bienenstöcke sind nur nach außen geöffnet. Somit haben die Anwender keinen Bienenkontakt. Die Stockluft wird von dem Inhalationsgerät sanft und bienenunschädlich angesaugt und an die Inhalationsmaske geleitet. Ein Gitter im Deckel der Bienenstöcke verhindert, dass Bienen in den Schlauch gelangen. Die Anwender atmen die Bienenstockluft in einer 30-minütigen Sitzung ein. Ein spezielles Ventil sorgt dafür, dass die ausgeatmete Luft nicht wieder in das Bienenvolk gelangt. Die Behandlung kann während der Bienensaison erfolgen. Was ist Bienenstockluft? Bienen sammeln Nektar, Pollen und Harz von Bäumen, das sie zu Propolis umarbeiten. Im Bienenvolk halten die Bienen während der Saison die Temperatur konstant bei ca. 36 °C. Kostbare ätherische Öle und Flavonoide aus Honig, Pollen, Wachs und vor allem Propolis werden durch die Flügelschläge im ganzen Stock verteilt.

Die Inhalation der Bienenstockluft wird empfohlen bei Patienten mit: Pollenallergie Asthma bronchiale

Begleitbehandlung für Bronchitis

Emphysen, COPD

Infektanfälligkeit


Wir haben bei unserer Tochter sehr positive Erfahrungen mit der Behandlung von Asthma gemacht.


Wir arbeiten mit dem Beecura-System, dem einzigen Profigerät, dass auch eine medizinische Zulassung hat und ständig kontrolliert wird.


Mehr können Sie lesen unter:

Apitherapie Infos









73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Biohonig